Die letzten Tage vor der Hochzeit… an was muss gedacht werden?

Für mich steht nächste Woche endlich die erste Hochzeit dieses Jahres an. Dafür muss vieles gebastelt und organisiert werden.  So geht es bestimmt einigen von euch auch. Damit nichts vergessen wird, gibt es hier eine kleine Übersicht, was ihr unbedingt 7 Tage vor eurer Hochzeit erledigen solltet…

Der Countdown läuft, die Aufregung steigt und die Nerven liegen blank – das sollte natürlich nicht sein. Ihr solltet euch auch die letzten Tagen vor der Hochzeit entspannt sein und die Vorfreude genießen. Geht den ganzen Tag, von den ersten Minuten bis zur letzten Minuten mit euerm Partner durch. Dazu gehören auch Fragen, wie „was mache ich während der Trauung mit meinem Brautstrauß?“. Es ist schnell gesagt, dass man ihn selber festhält oder sonst ja die Trauzeugin auch noch da ist. Nur ein Brautstrauß wiegt erfahrungsgemäß zwischen 5 – 10 Kilo. Das ist weder für einen selber angenehm, noch wird euch eure Trauzeugin dafür danken. Also wieso sollte man es nicht für alle entspannter machen und eine Blumenvase bereitstellen?

Doch das sind nur kleine Gedanken, die den Tag erleichtern. Lauft vorher eure Brautschuhe unbedingt ein, so vermeidet ihr Blasen oder wunde Stellen am Tag der Hochzeit.

Packt euch die Deko, Gastgeschenke, Papeterie und alles was ihr für den Saal benötigt in Kisten, die ihr leicht transportieren könnt. Ihr könnt euch auch zusätzlich eine Checkliste erstellen. So könnt ihr sicher sein, dass ihr in der Location kein böses Erwachen erlebt, weil irgendwas Zuhause vergessen wurde. Fragt auch gerne in der Location nach, ob ihr schon einen Tag vorher dekorieren dürft. Das erspart euch auch eine Menge unnötigen Stress und ihr könnt entspannt am nächsten Tag starten – und sollte dann doch noch etwas vergessen worden sein, kann man noch schnell handeln.

Wo wir grad bei Thema Deko sind – fragt eure Mädels und Trauzeugen, ob die euch helfen. Die werden das bestimmt gerne für euch machen und euch unterstützen. So seid ihr schneller fertig, habt noch mal eine gemeinsame Vorfreude und ihr als Paar könnt den Rest des Tages noch entspannt nutzen.

Bereitet auch gerne Notfallkörbchen für die Toiletten vor. Darüber freuen sich die Gäste immer. Ihr könnt die Körbe einfach mit Deo, Pflaster, Sonnencreme, einer Bürste oder Kaugummis befüllen. Auch diese könnt ihr vorher schon vorbereiten.

Einer der wichtigsten Dinge ein paar Tage vor eurer Hochzeit ist, dass ihr nochmal mit allen Dienstleistern sprecht. Telefoniert dafür am besten alle durch und schickt denen einen groben Tagesablauf. So können noch offene Fragen besprochen werden und ihr könnt sicherstellen, dass alle eure Dienstleister auf dem aktuellsten Stand sind und über alles Bescheid wissen. Ich selber spreche dann auch noch mal mit den Eltern und Trauzeugen, ob jemand eine Einlage oder Rede geplant hat. Diese verteile ich dann noch über den gesamten Tag, sodass nicht alles auf einmal passiert.

Kleiner Tipp: mischt Einlagen und Reden zeitlich miteinander, sodass nicht z.B. fünf Personen fünf Reden hintereinander halten, denn das ist für eure Gäste nicht sehr angenehm.

Kontrolliert nochmal die Papeterie. Habt ihr alles zusammen? Sind irgendwo Rechtschreibfehler? Wenn euch frühzeitig noch etwas Unstimmiges auffällt, habt ihr so noch genügend Zeit zu handeln und die Menükarte und die Namenskarten auszubessern. Wichtig ist vor allem der Saalplan. Versucht den so spät zu drucken, wie es geht, da es da meistens noch spontan Änderungen gibt. Es ist völlig normal, dass in der Aufregung mal ein Name falsch geschrieben ist oder ein Rechtschreibfehler auf der Menükarte ist. Daher nehmt euch die Zeit für die genaue Kontrolle und lasst möglichst eure Eltern und Trauzeugen auch noch mit drüber schauen.

Vergesst zwischenzeitlich nicht zu schlafen und zu essen. 🙂

Einen Tag vorher solltet ihr alles geregelt und organisiert haben. Legt euch alles für euern großen Tag schon mal bereit: Schuhe, Kleid, Schleier, Tasche… so habt ihr alles am nächsten Tag beisammen und könnt gut in den Tag starten.

Noch ein letzte Tipp zum Schluss: bitte frühstückt am Hochzeitstag sehr ausgiebig.

Ich weiß man ist aufgeregt, hat wenig Appetit und möchte perfekt in das Kleid passen. Allerdings ist es ein sehr spannender Tag für euch mit einer Menge Emotionen. Wenn ihr Glück habt, bekommt ihr ein Stück Torte ab und ansonsten (im schlimmsten Fall) erst zum Abendessen. Deswegen frühstückt lieber in Ruhe mit euren Mädels oder alleine mit der Mama. So seid ihr gestärkt für den Tag und dann macht es auch nichts, wenn ihr ein Glas Sekt mehr trinkt.

Wem das Ganze zu viel wird neben Job, Kindern und Freizeit und auch gerne die Zeit mit seinem Partner auf dem Sofa verbringt, kann sich Unterstützung von einer Hochzeitsplanerin holen. Ich organisiere alles rund um eure Hochzeit für euch, sodass ihr mehr Freizeit habt und selbst ein paar Tage vor der Hochzeit entspannt seid und euch um nichts kümmern müsst außer am Tag selber fit und fröhlich anwesend sein müsst. 🙂

Es kommt schon sehr viel Organisation an dem Tag auf einen zu, deswegen gebt es gerne aus der Hand und genießt euer großen Tag.

Wenn ihr Fragen habt, meldet euch gerne bei mir.

Liebe Grüße

Nora

Gemeinsam träumen 

Auch wenn Corona immer noch im Fokus steht, unseren Alltag beeinflusst und man noch garnicht weiß wann wieder Hochzeiten gefeiert werden dürfen – lasst uns gemeinsam träumen und die Vorfreude steigern:

 

Fangen wir doch gleich mal bei einem riesen Highlight an: die Hochzeitstorte

Wie soll die für euch aussehen? Soll es eine mehrstöckige Torte werden, ein Naked Cake oder doch lieber ein leckerer Obstkuchen? Im Moment im Trend sind immer noch die Naked Cakes. Ihr könnt die Torte super an euerm Farbkonzept und an der Location anpassen. Solltet ihr also auf einer Alm oder in den Bergen heiraten, lasst euch doch eine Torte mit Holzoptik zaubern. Auch geschmacklich sind keine Grenzen gesetzt. Von Fruchtig bis Schokolade oder verrückte Kombinationen ist alles möglich.

Der Hochzeitstanz

Alle Augen sind auf euch und euer Lieblingslied fängt an zu spielen. Man sieht seinem Partner in die Augen und genießt die paar Minuten Sinnlichkeit. Man vergisst die Gäste drum herum und lässt sich von den Lichtern und der Musik mitreißen. Macht euch nicht so verrückt vor dem Hochzeitstanz, auch wenn euch Fehler passieren, ist es einer der schönsten Augenblicke auf jeder Hochzeit. Also genießt diesen mit voll Zügen.

 

Einer meiner absoluten Lieblingsaugenblicke auf jeder Hochzeit: der erste Blick

Egal ob ihr euch vor der Trauung schon zum Fotoshooting seht oder ihr euch erst in der Kirche seht – dieser Moment ist magisch. Die Anspannung fällt genau in dem Moment von euch ab und eure riesen Vorfreude auf diesen Tag ist überall spürbar. Glänzende Augen – denn ihr wisst es selber – gegenüber steht euer Partner mit dem ihr euer Leben verbringen und teilen möchtet. Ich schaue tatsächlich bei diesem emotionalen Augenblick immer Richtung Bräutigam. So kann man manchmal das eine oder andere Freudentränchen bei den starken Männern erblicken.

 

Die Dekoration

Mühevoll habt ihr selber wochenlang gebastelt und ein Konzept mit der Floristin und der Hochzeitsplanerin ausgearbeitet. Vieles wurde besprochen und Ideen und Visionen umgesetzt. Doch wenn ihr euern Saal und den Brautstrauß das erste Mal seht ist es etwas komplett anderes. Dieser WOW-Moment mit eurer herzlichen Begeisterung berührt mich jedes Mal aufs Neue.

 

Umarmungen und Glückwünsche

Auch wenn es in der jetzigen Situation schwierig ist, andere Menschen zu umarmen. An euerm Hochzeitstag gehört das einfach mit dazu. Diese Mitfreunde von allen euren Freunden und Familienmitgliedern ist einfach nur schön. Genießt jede Umarmung, jeden Kuss und jedes Foto, denn eure Gäste kommen an dem Tag nur für euch und freuen sich mit und für euch. Ich glaube nach Corona werden wir auch Umarmungen noch viel mehr wieder genießen.

 

Vorfreude ist die schönste Freude. Auch in der momentanen schwierigen Situation, blickt nach vorne und freut euch auf euer fest wenn es dann stattfinden darf.

 

Liebe Grüße

Nora

Unterstützung in der Corona Zeit

Es ist eine außergewöhnliche Situation für uns alle. Doch wie geht ihr als Hochzeitspaar damit um, wenn eure Hochzeit in der nächsten Zeit geplant war und nun alles umgeworfen und verschoben werden muss?

Corona stellt dieses Jahr alles auf den Kopf. Geschäfte, Gaststätten und Hotels bleiben auf ungewisse Zeit geschlossen. Der soziale Kontakt muss eingeschränkt werden. Sportvereine können kein Training durchführen. Großveranstaltungen werden abgesagt…

Und auch alle anderen Veranstaltungen, auch Privatfeiern sind am wanken, ob sie stattfinden dürfen. Bei vielen kam schon der Beschluss, dass bis auf weiteres die Hochzeit abgesagt und verschoben werden muss. Viele Hochzeitspaare haben auch selber diese Vorsichtsmaßnahme getroffen und ihre Hochzeit auf nächstes Jahr verschoben. Doch leichter gesagt als getan. Was steckt da wirklich alles hinter und was muss dann alles umorganisiert und neu koordiniert werden?

Zuerst einmal liebe Hochzeitspaare – ich weiß diese Entscheidung ist alles andere als leicht zu treffen, seine eigene langersehnte Hochzeit zu verschieben. Doch ihr handelt im Moment richtig und schützt eure Mitmenschen damit.

Ihr möchtet ja euer Fest ausgelassen mit allen euren Freunden und Familienmitgliedern feiern und keine Mindestabstand halten und einen Mundschutz womöglich noch tragen.

Ihr habt diese Entscheidung schweren Herzens getroffen. Doch wie geht es nun weiter? Hier eine kleine Checkliste für euch:

1. Sucht euch ein neues Hochzeitsdatum aus (am besten auch ein oder zwei Alternativdaten, da zur Zeit viele Hochzeiten verschoben werden und euer Wunschtermin in der Location eventuell schon belegt ist).

2. Kontaktiert als erstes die Location ob die an diesem Daten noch verfügbar ist.

3. Kontaktiert alle eure Dienstleister ob die noch an den Daten können (dies ist besonders wichtig, wenn ihr die gleiche Konstellation an Dienstleistern haben möchtet, die ihr dieses Jahr hattet. Es erweist sich auch nicht als allzu leicht, weil ja viele Dienstleister schon Aufträge für das kommende Jahr haben und auch bei denen Hochzeiten und Veranstaltungen verschoben werden).

4. Gebt euren Gästen Bescheid (schickt am besten eine Change the Date Karte an alle eure Gäste und informiert diese auch frühzeitig wegen dem neuen Datum).

Habt ihr das geschafft, könnt ihr erst mal wieder aufatmet.  Doch das ist noch nicht alles.

5. Klärt mit euren Dienstleistern ab, ob eine Anzahlung ansteht oder noch offene Beträge zu begleichen sind.

Kommunikation ist alles. Wir Dienstleister sind heil froh, wenn ihr uns keine Stornierung gebt, sondern die Hochzeit verschoben wird, da wir von dem Geld auch leben. Dementsprechend verzichten viele Dienstleister auf zusätzliche Gebühren. Vor allem klärt das mit der Location ab, dass keine Stornogebühren anfallen oder ihr im nächsten Jahr die gestiegenen Preise zahlen müsst. Jeder lässt in dieser schwierigen Zeit mit sich reden und sich auf einen Kompromiss ein. Es findet sich für alles eine Lösung.

Doch das Ganze hat auch seine Vorteile, bzw. versucht das alles ein bisschen positiv zu sehen:

  • Ihr habt noch mehr Zeit eure Traumhochzeit zu perfektionieren.
  • Ihr könnt noch Bastelarbeiten erledigen, die ihr sonst nicht gemacht hättet.
  • Vorfreude ist doch die schönste Freude.
  • Seid froh dass es allen im Umfeld und euch selber gut geht.

Ihr seht schon selber, nur mal eben die Hochzeit verschieben ist das nicht. Da gehören viele Absprachen, Emails schreiben und Telefonate führen dazu. Euer Koordinationstalent ist gefragt und vor allem eine Menge Geduld. Viele von euch müssen dennoch ganz normal arbeiten und haben gar nicht die Zeit dafür. Andere von euch sind so emotional mit dem Thema, dass sie sich erst mal nicht damit beschäftigen möchten. Das ist alles verständlich.

Wenn ihr eine Hochzeitsplanerin mit an Board habt, habt ihr Glück, denn die nimmt euch die ganze Organisation und Kommunikation mit allen ab. Doch auch an alle anderen Hochzeitspaare habe ich gute Nachrichten:

Ich biete euch in einem kleinen Paket an genau das alles zu übernehmen, sodass ihr den Alltag wieder entspannter habt. Ich bespreche mit allem Dienstleistern das weitere Vorgehen und alle Details. Ihr werdet von mir auf dem Laufenden gehalten und erhaltet alle Informationen zu Zahlungen und Bestätigungen.

Zudem unterstütze ich euch auch dabei, eure Gäste zu informieren und gestalte für euch ganz individuell Change the Date Karten.

Wir müssen in dieser Zeit uns gegenseitig helfen und uns unterstützen wo es nur geht.

Niemand hat wohl im Januar gedacht, dass es solche Ausmaße annimmt.

Wenn ihr selber Unterstützung bei der ganzen Koordination sucht, meldet euch gerne bei mir, telefonisch, per Whatsapp oder auch per Mail.

Ich freue mich auf euch.

 

Liebe Grüße

Nora Gabriel

Kuriose Fakten über Hochzeiten

Damit euch in der Corona Zeit nicht langweilig wird, habe ich euch 20 (wissenswerte) Fakten über Hochzeiten zusammen geschrieben. Viel Spaß beim lesen und lachen.

1. Der kurioseste Rekord vorweg: Die kürzeste Ehe Deutschlands wurde 2011 in München geschlossen und nach nur neun Stunden aufgrund eines Streits des Brautpaares noch während der Feier wieder geschieden. Die längste Ehe der Welt führte hingegen ein Paar aus Indien mit über 90 Ehejahren – gesundes Essen und hin und wieder ein Glas Whisky seien ihr Geheimnis für den langen Erfolg.

2. Reis und Tauben: Nach der Trauung Reis auf das Brautpaar zu werfen soll Glück bringen und verspricht Fruchtbarkeit – auf Rücksicht auf den Hunger in der Welt werfen heute viele Menschen aber auch Rosenblätter oder Konfetti. Der Glaube, dass der Reis in den Mägen der Vögel, die ihn aufpicken, aufquillt und die Tiere daran sterben, ist jedoch falsch.

3. Heiratswillig: Die Deutschen heiraten gerne: Laut Statistischem Bundesamt wurden im Jahr 2011 378.000 Ehen geschlossen.

4. Der Heiratsantrag: 41 Prozent wünschen sich für den Antrag eine besonderen Gelegenheit, wie z.B. einen Urlaub

5. Der berühmteste Antrag: Aus dem Roman ‚Vom Winde verweht‘: „Ich möchte dich heiraten! Glaubst Du mir erst, wenn ich vor dir auf die Knie falle…“

6. Was lange währt: Ein Paar aus Mexiko war 67 Jahre verlobt. Erst im Alter von 82 Jahren gaben sie sich das Jawort.

7. Geld müsste man haben: Der Sohn eines Scheichs und seine auserwählte Prinzessin feierten eine siebentägiges Hochzeitsfest. Allein für die 20.000 Gäste wurde eigens ein Stadion im Wert von 50 Millionen Euro gebaut.

8. Sex for everyone: Das durchschnittliche Ehepaar hat laut dem US-Nachrichtenmagazin „Newsweek“ 68,5 Mal Sex pro Jahr, was ein bisschen mehr als einmal pro Woche ergibt.

9. Unglaublich: In Frankreich kann man eine tote Person heiraten.

10. Rigoroses Handeln: Ein 99-jähriger Mann ließ sich von seiner 96 Jahre alten Frau scheiden, als er herausfand, dass sie in den vierziger Jahren eine Affäre hatte.

11. Vergisst man gerne: Das Teilen und Feiern von guten Neuigkeiten verbessert die Partnerschaft.

12. Das Alter spielt keine Rolle: Paare mit einem größeren Altersunterschied neigen häufiger dazu, sich scheiden zu lassen.

13. Die Größte Hochzeit: Die weltweit größte Hochzeit fand 1993 in Jerusalem mit 15.000 Menschen statt.

14. Hochzeitsgeschenk mal anders: In Holland erhält ein frisch vermähltes Paar einen Pinienbaum, der für Fruchtbarkeit und Glück steht.

15. Weiß heiraten: Weiße Brautkleider waren nicht immer Tradition. Erst Queen Victoria machte 1840 das weiße Brautkleid legendär. Zuvor trugen die Bräute einfach ihr bestes Kleid zur Hochzeit.

16. Ein gutes Omen: Wenn es am Hochzeitstag regnet, bedeutet das Glück für die Ehe.

17. Endlich: Die Ehe wird immer bunter und liberaler: In mehr als 21 Ländern weltweit sind die gleichgeschlechtliche Ehe oder die eingetragene Lebenspartnerschaft gleichgeschlechtlicher Partner heutzutage bereits erlaubt.

18. Eine gute Reglung auch für Deutschland: In vielen Ländern handelt es sich um eine mehrtätige Feier zu Ehren des neu vermählten Paares.

19. Das überschlägt alles: 2016 fand in Moskau die wohl teuerste Hochzeit aller Zeiten statt. Die Feier des russischen Milliardärs Said Guzerijew und Khadija Uzhakhvos kostete sagenhafte 880 Millionen Euro.

20. Ohrwurm, wird auf jeder Hochzeit gespielt und trotzdem wunderschön: „Thinking Out Loud“ von Ed Sheeran ist der meistgespielte Song auf Hochzeiten.

Ich hoffe ich konnte euch bei dem einen oder anderen zum schmunzeln bringen. Auch wenn dieses Wissen, nicht notwendig ist, hoffe ich, es waren ein paar interessante Fakten für euch dabei. Erzählt es euerm Partner und schaut doch mal, was er/sie zu dem Thema weiß und beitragen kann.

Ihr habt auch lustige Fakten über Hochzeiten? Schreibt Sie gerne in die Kommentare.

Schöne Ostern euch allen.

Liebe Grüße

Nora

Wenn eure Hochzeit wegen dem Corona Virus verschoben werden muss

Ihr plant seit Monaten oder gar einem Jahr eure Hochzeit und nun muss alles abgesagt werden? Keine Frage – das ist mehr als nur ärgerlich. Doch wie solltet ihr am besten vorgehen, wenn eure Hochzeit davon mit betroffen ist?

Alle Paare im März und April sind auf jeden Fall betroffen. Doch wie lange die Pandemie anhält und welche Hochzeiten noch darunter leiden werden, weiß man leider nicht. Dennoch empfehle ich allen Hochzeitspaaren im Mai und Juni sich einfach schon mal mit dem Gedanken auseinander zu setzen, wenn die Hochzeit verschoben werden muss.

Ganz wichtig: wenn ihr selber aus Vorsichtsmaßnahmen absagt, kann und darf die Location euch Stornogebühren berechnen. Sollte die Regierung beschließen, dass keine Veranstaltungen stattfinden dürfen, seid ihr auf der sicheren Seite und es fallen keinerlei Zusatzkosten an. Die meisten Locations sind in der momentanen Lage dennoch sehr kulant und helfen wo sie nur können. Schaut doch mal, ob ein Datum im Herbst oder Winter für euch in Frage kommt. Ansonsten sprecht es mit der Location ab, ob man die Hochzeit auf Eis legen kann und nächstes Jahr nochmal durchstartet. Das gleiche gilt auch für eure Dienstleister. Sprecht mit allen persönlich. Für uns Dienstleister ist jede Absage oder Stornierung sehr schwer. Das heißt aber nicht, dass man nicht eine andere Lösung findet. Ihr könnt uns Dienstleister helfen, in dem ihr uns eine kleine Anzahlung schon tätigt und wir im nächsten Jahr dann wieder zusammen kommen.

Ich habe nun auch selber beruflich und auch privat den Fall das Hochzeiten abgesagt und verschoben werden müssen. Ihr Paare leidet in der Zeit am meisten darunter, das ist uns allen klar. Man freut sich ein Jahr auf diesen Tag und man hat selber so viel Zeit, Kraft, Energie und Geld reingesteckt und dann wird alles abgesagt. Wir sind für euch da und unterstützen es, wo es nur geht! Ich habe für eins meiner Paare alle Dienstleister und die Location kontaktiert und alles mit denen besprochen. Die Hochzeit wird nun auf das nächste Jahr verschoben.

Hier eine kleine Checkliste für alle Paare die dieses Jahr heiraten:

Hochzeiten März – April:

  • die Hochzeit muss leider verschoben werden
  • Location und alle Dienstleister kontaktieren
  • ein neues Datum finden und alle Dienstleister kontaktieren um den weiteren Vorgang zu besprechen
  • Offene Zahlungen prüfen
  • Gäste benachrichtigen
  • das aller wichtigste: versucht es trotz der schwierigen Lage positiv zu sehen: ihr könnt so eure Hochzeit bis ins kleinste Detail perfektionieren und freut euch jetzt schon auf das nächste Jahr

Hochzeiten Mai – Juni:

  • ihr habt es im Moment auch noch nicht leicht, denn ihr müsst abwarten
  • Bisher weiß noch keiner, wie sich die Lage entwickelt und wie lange alles weiterhin still stehen muss
  • Mitte April entscheidet sich alles, wie es weiter geht
  • Bis dahin solltet ihr Ruhe bewahren
  • Es ist bis dahin wirklich noch eine Menge Zeit und es kann sich alles ändern
  • Geht trotzdem mal den „Worst Case“ Fall mit euerm Partner durch und sprecht darüber

Hochzeiten ab Juli:

  • an sich braucht ihr euch noch keine Gedanken machen, dass eure Hochzeit abgesagt und verschoben werden muss
  • Man muss die Zeit jetzt einfach abwarten und es genau beobachten
  • Ihr solltet eure Hochzeit weiter planen und mit einem positiven Gedanken in die zweite Hälfte des Jahres starten

Wir schaffen das gemeinsam und sind zusammen stark.

Ich stehe euch gerne für Fragen zur Verfügung, auch an alle Paare, die ohne Hochzeitsplanerin ihren großen Tag organisieren. Wenn ihr irgendwo ein ungutes Gefühl habt oder euch unsicher seid, meldet euch gerne bei mir.

Wir Dienstleister leiden diese Saison sehr unter jeden stornierten Auftrag. Die meisten von uns leben davon und sind natürlich auf Einnahmen angewiesen. Bitte liebe Paare habt dafür Verständnis, wenn euch Dienstleister dann 50% berechnen, auch wenn eure Hochzeit auf das nächste Jahr verschoben wurde.

 

Bleibt alle gesund.

Liebe Grüße

Nora